Seite wählen
Angebot!

Lacashmi

2,00 13,05 

Ruppert Lacashmi

Edles Kaschmir trifft weiche Lammwolle und heraus kommt dieses federleichte, warme Garn.
Es ist sowohl für die Strickmaschine als auch zum Handstricken geeignet. Einfach verstrickt ergibt es hauchzarte Modelle, so ist es ideal z.B. für Laceprojekte. Doppelfädig verarbeitet bekommst du ein warmes, aber leichtes Ergebnis.

Im Moment haben wir noch keine Farbkarte. Aber wir wissen auch, dass Farben auf einem Bildschirm gerne anders aussehen als im Original. Deshalb kannst du Farbproben bestellen. Das ist der letzte Auswahlpunkt in dem Farbmenü der „Zuerst mal testen“ heißt. Du kannst bis zu 10 Farbproben bestellen. Welche das sein sollen, kannst du entweder in den Bemerkungen zu deiner Bestellung auflisten oder du schreibst uns eine Mail.

Zusammensetzung: 70% Schurwolle (Lambswool), 30% Kaschmir
Lauflänge: 375m pro ca. 50g (2-fach verzwirnt = NM 2/15) = 1 Knäul
Nadelstärke: Handstrick 1-fädig 2 – 3mm, doppelfädig 3 – 4mm, Strickmaschine 7 – 8
Pflegehinweis: Handwäsche

Artikelnummer: n. v. Kategorien: ,

Lacashmi von Ruppert Garne

Was ist das für ein Garn?

Edles Kaschmir trifft weiche Lammwolle und heraus kommt dieses federleichte, warme Garn. Die 70% feiner Lambswool sorgen für die nötige Festigkeit. Kombiniert mit der leichten Kaschmirfaser bekommst du das ideale Garn für deine zukünftigen Lieblingsprojekte. Die Mischung macht Lacashmi zu einem idealen Ganzjahresgarn. Diese Qualität wird in Italien zu einem 2 - fädigen Garn versponnen.

Wie kannst du es verarbeiten?

Es ist sowohl für die Strickmaschine als auch zum Handstricken geeignet. Durch den Herstellungsprozess enthält dieses Garn noch Reste von Spinnöl wenn es bei dir ankommt. Es wirkt ein wenig rauh und fest. Das macht die Verarbeitung besonders komfortabel. Das Garn lässt sich problemlos verstricken. Wenn dir mal eine Masche herunterfällt, läuft sie nicht gleich weg, sondern lässt sich gut wieder aufsammeln. Auch für Intarsienmuster ist das ein Vorteil. Das Garn ist noch nicht so elastisch, so dass es viel einfacher ist die Spannfäden hinter dem Muster mitlaufen zu lassen, weil sich das Garn nicht zusammen zieht. Erst nach dem Waschen entfaltet dein Projekt aus Lacashmi seine ganze Schönheit und Weichheit. Durch das Waschen flufft das Garn auf, weil sich die Fasern entfalten können, d.h. es gewinnt an Volumen und Weichheit. Deshalb ist es ratsam, eine Maschenprobe zu stricken und zu waschen, bevor du die endgültige Nadelstärke festlegst. Bei unseren ersten Projekten aus Lacashmi haben wir Nadelstärke 3 für die zweifädige Verarbeitung verwendet, so wie wir es bei anderen Garnen in dieser Stärke tun würden. Das Ergebnis wurde fester als erwartet und nicht ganz so weich. Inzwischen verstricken wir es mit Nadelstärke 3,75 - 4mm und die fertigen Projekte sind ein Traum.

Welche Projekte sehen mit diesem Garn besonders gut aus?

Einfach alle 🙂 Lacashmi eignet sich für leichte, warme Oberbekleidung wie Pullis und Jacken. Mützen oder Schals sind dünn und leicht und trotzdem richtig warm. Und als Tuch verarbeitet hast du das ganze Jahr Freude an deinem Projekt. Zusammensetzung: 70% Schurwolle (Lambswool), 30% Kaschmir Lauflänge: 375m pro ca. 50g (2-fach verzwirnt = NM 2/15) Nadelstärke: Handstrick 1-fädig 2 - 3mm, doppelfädig 3 - 4mm, Strickmaschine 7 - 8

Wie wäscht du dieses Garn?

Handwäsche in kaltem Wasser (max. 20 Grad) mit einem Wollwaschmittel, nur sanft drücken, am besten für eine Weile ohne Bewegung in der Waschlauge liegen lassen. Dann gründlich ausspülen. Das Wasser nur vorsichtig herausdrücken, nicht wringen. Auf ein Handtuch legen, in Form ziehen und flach liegend trocknen.

Zusätzliche Informationen

Lauflänge

700 m / 100 g Nm 2/14

Nadelstärke

2 – 4 mm, Strickmaschine Gauge 7